Das Ensemble: Szene aus "1980" © Klaus Sturm

Schnell verrinnt die Zeit. Es ist bereits zehn Jahre her, dass die große Choreografin und Ballettdirektorin Pina Bausch gestorben ist. Mit dem Tanztheater Wuppertal hat sie ein reiches Erbe hinterlassen, das nun von der neuen Intendantin Bettina Wagner-Bergelt wachgehalten und neugestaltet werden muss. Die Dokumentation „Das Erbe der Pina Bausch“ wirft einen Blick auf die Geschichte des einmaligen Tanztheaters und sucht Antworten nach seiner Zukunft.

Redaktion
Tichy Luger, Ridel, Wimmer, Török. © Günter Langegger

Anlässlich seines 20.Jahr-Jubiläums hat der Ballettclub Staatsoper & Volksoper diesmal zwei Förderpreise verliehen: an den Franzosen Tristan Ridel und den Ungarn Zsolt Török, beide seit 2012 im Corps de ballet des Wiener Staatsballetts. Zur feierlichen Übergabe (Urkunde, Blumen und ein Geldpreis) hat, nahezu schon traditionell, Sonja Wimmer, Hausherrin des Hotels The Harmonie Vienna, eingeladen.

Ditta Rudle
Kapitän Hook mit der Mannschaft auf dem Piratenschiff

Wow! „Was für eine Show!“ Das Ballett „Peter Pan“, nach der Kindergeschichte von Matthew Barrie (1860–1937) von Vesna Orlic zu brausender Filmmusik choreografiert, hat eingeschlagen. Groß wie Klein stürmt die Kassen, Zusatzvorstellungen müssen eingeschoben werden, die Tänzer*innen des Wiener Staatsballetts in der Volksoper zeigen Professionalität mit ihrem reichen Repertoire an Tanz- und Darstellungskunst, das Gesamtkunstwerk aus Musik, Film, Tanz und Spiel hat auch die Kritiker*innen begeistert, kaum ein Einwand ist zu finden.

Ditta Rudle
Monsterfreunde Mohammed neben Max, Aishe und Alina singen vorbehaltlos miteinander.

Herzerfrischend. Wenn das Herz hart ist, der Himmel grau und die Augen trüb, dann hilft ein Konzert der Monsterfreunde. Am 23. Mai haben zwei davon vor Eltern, Großeltern, Freundinnen und Freunden, mit Lehrkräften und Chorleiter*innen in der Stadthalle stattgefunden. „Monsterfreunde“, sieben an der Zahl, sind die Helden eines Lernprogramms an Volksschulen, das alljährlich durch die Monsterfreunde-Konzerte unter Teilnahme von Stars und Sternchen, zur Freude der Kinder und des Publikums, gekrönt wird.

Ditta Rudle
Dagmar Kronberger übergibt Rebecca Horner den Fanny-Elssler-Ring.

Fast eine Familienfeier. Rebecca Horner, Solotänzerin des Wiener Staatsballetts, ist die neue Trägerin des Fanny-Elßler-Ringes. Die von der Tänzerin Riki Raab (1899–1997) gestiftete Auszeichnung „für hervorragende österreichische Tanzkünstlerinnen“ hat die bisherige Trägerin Dagmar Kronberger am Sonntag in einer festlichen Matinee im Theatermuseum an Rebecca Horner weitergereicht.

Ditta Rudle
PUC: Bauhaus Tanzt I.  © Immanuel Gfall

Das Künstlerkollektiv PUC veranstaltet zum zweijährigen Jubiläum einen interdisziplinären Theaterabend und eine undisziplinierte Party. Im Ateliertheater kommen unterschiedliche Genres und Künstler zusammen und gestalten ein vielfältiges Abendprogramm. Darunter auch eine musikalische Uraufführung.
Die Vorstellung geht nahtlos in eine bunte Partynacht über, in der künstlerische Aktion mit ausgelassenem Feiern verschmilzt.

Redaktion