Das Ensemble Phace, fotografiert von Laurent Ziegler, spielt Zeitgenössisches.

Das beliebte jährliche Osterfestival Tirol musste heuer in der Osterzeit ausfallen, doch es wird jetzt im Oktober nachgeholt. Trotz aller Restriktionen werden berühmte und geliebte Künstlerinnen und Künstler anreisen, um Konzerte, Lesungen zu geben und zu tanzen. Vom 20. Oktober bis 30. November lädt das Osterfestival Tirol, für heuer verkleidet als Oktoberfestival, nach Hall in Tiro und Innsbruck, um einen Teil des Programms zu zeigen, das schon für das Frühjahr vorbereitet worden ist. Besinnung und Entspannung, neue Erfahrungen und bekannter Genuss sind im Angebot. Gute Gedanken an alle, die nicht ausreisen dürfen und können, sind auch angebracht.

Ditta Rudle
Autor Benedict Wells, Verleger Philipp Keel @ Diogenes

Benedict Wells, seit 2008 Autor im Diogenes Verlag, ist von Diogenes Verleger Philipp Keel in Zürich mit der Goldenen Diogenes Eule ausgezeichnet worden. Die Goldene Eule, einen Anstecker, verleiht der Diogenes Verlag Autoren und Autorinnen für Bücher, die mehr als eine Million Mal verkauft worden sind. Weil der Verlag seine Autor*innen mit Liebe und Geschmack auswählt, ist die Liste ziemlich lang.

Ditta Rudle
Deutscher Buchpreis 2020 für Anne Weber. © Thomas Greve

Eine freudige Nachricht erreicht alle Leserinnen von „Annette, ein Heldinnenepos“. Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber wurde dafür mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet. Mit diesem Preis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Diesmal ist es, überraschend für die Autorin, nicht aber für jene, die das Buch schon genossen haben, Anne Webers poetischer Roman "Annette, ein Heldinnenepos".

Ditta Rudle
Der Nachtschwärmer sagt: "Gute Nacht, mein Bär".

Beachtlich! Zum 42. Mal finden die Internationalen Puppentheatertage in Mistelbach statt. Puppen aller Art, ihre Macher*innen und Spieler*innen begeben sich diesmal in nächtliche Gefilde. „Nachtschwärmer“ ist das Motto, dem hochkarätige Theatergruppen aus Deutschland und Österreich auf Einladung der Intendantin Cordula Nossek folgen. 19 Inszenierungen für alle Altersstufen von 14 Theatergruppen stehen auf dem Programm.

Ditta Rudle
Burnacini: Faschingswagen mit Trophäen aus dem Schlaraffenland. © KHM_Museumsverband

Arlecchino schlägt Purzelbäume, El Capitano Magnifico stolziert auf der Suche nach verführbaren Damen umher, auch Pantalone, Dottore und Pulcinella drehen sich im komödiantischen Reigen, zum Finale tanzt Arlecchino mit dem Tod, macht sich selbst zum Herrscher, dem niemand entkommt, nicht Kaiser, König, Edelmann, nicht Bürger, Bauer, Bettelmann und alle *innen dazu. Zu sehen sind sie alle, die Figuren der Commedia dell’arte, im Film und als lebensgroße Puppen, samt Zeichnungen und Entwürfen in der Ausstellung der Arbeiten des Malers, Grafikers Kostüm- und Bühnenbildners Lodovico Ottavio Burnacini im Theatermuseum.

Ditta Rudle
Das junge Ensemble  Kurdophone (Iran / Wien) singt und spielt im Borgy & Bess. © Georg Buxhofer

An verschiedenen Spielorten findet in diesem besonderen Jahr das Festival Salam Orient mit Konzerten, Lesungen und erstmals auch mit Ausstellungen statt. Zur Eröffnung feiern Elaha Soroor & Kefaya (Afghanistan / UK) ihr Österreich-Debüt im Flex am Donaukanal. Als Festival-Thema wolten die beiden Festivalleiterinnen, Katrin Pröll und Martina Laab, die historische Seidenstraße wählen, um den Blick auf die zentralasiatische Kunst und Kultur zu lenken. Dann hat aber, wie sollte es anders sein, Covid19 zugeschlagen, und das Motto wurde verschoben. Die Symbolik bleibt.

Redaktion