Bsoch: Weltgericht, Detail. © Gemäldegalerie

Bsoch: Weltgericht, Detail. © Gemäldegalerie

Am 17. Juli 2017 schließt die Akademie der Bildenden Künste am Schillerplatz  ihre weltberühmte Gemäldegalerie, um die Übersiedlung der Bilder auf den Lobkowitzplatz vorzubereiten. Während einer notwendigen Sanierung erhält die Sammlung Aufenthaltsrecht im Theatermuseum. In einigen Sälen der Beletage finden die Werke eine Übergangsheimat.  Führungen und Sonderprogramme wird es auch im Asyl geben. Überdies wird es Gelegenheit geben, das Theaterstück "Hieronymus Bosch" von Jerôme Junod, uraufgeführt 2016 im Schauspielhaus Salzburg, zu sehen.

Auch "lucretia" (Lucas Cranach d. Ä:) muss übersiedeln © Gemäldegalerie Nach der notwendigen Pause sind die wichtigsten Werke der Sammlung der Akademie wieder öffentlich zugänglich. Drei Jahre dauern die Bauarbeiten in der Akademie am Schillerplatz, danach kehren Bosch und Co wieder an ihren angestammten Platz zurück.

Anfang November ist die Umsiedlung vollbracht. Die Bilder aus fünf Jahrhunderten haben einen neuen Platz gefunden, die Gemäldegalerie wird im Theatermuseum eröffnet.  Natürlich auch und vor allem erhält Hieronymus Boschs berühmtes Weltgerichts-Triptychon einen Sonderplatz. Scließlich kommen alljährlich 10.000 Besucher eigens seinetwegen.
Auf der dreiteiligen Tafel ist im linken Teil das Paradies zu sehen, das, so steht es in der Bibel, die Menschen verspielt haben. Die große Tafel in der Mitte zeigt das Jüngste Gericht, auch Weltengericht genannt, bei dem über die Sünder geurteilt wird. Rechts sind die Schrecken der Hölle aufgemalt, wie sie des Malers wuchernder Fantasie entsprungen sind. Die Akademie hat in ihrer Sammlung aber unter vielen anderen auch Werke von Rubens, Tiepolo und eine beeindruckende Marienkrönung von Dierick Bouts, entstanden um 1450.

Am letzten Wochenende vor der Übersiedlung der Kunstwerke wird Abschied gefeiert. "Out of Life", demonstration auf der Stsraße © Max Biskup Mit Tanz und Musik, Führungen und Magie. Am Sonntag sind dann alle Türen offen und der Eintritt frei. Im Stundentakt werden Führungen angeboten, das Kinderatelier steht bereit, und zum Abschluss verzaubert Magic Christian sein Publikum.
Die Tanzvorführung, "Out of Life," in der Galerie ist in Kooperation mit dem ImPulsTanz Festival entstanden. Die Gastgeber laden um 15 Uhr ein, das Festival um 17.30 Uhr. Die Karten für  „Out of Life“, der jüngsten Choreografie von Liz King, die sie mit jungen Tänzer_innen einstudiert hat, sind jeweils bei der veranstaltenden Institution zu erhalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung notwendig.

Schließung der Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste, Schillerplatz 3, 1010 Wien, am 17. Juli 2017.
Eröffnung der Schausammlung als Gast im Theatermuseum, Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien, 7. November 2017.
Abschiedswochenende mit reichhaltigem Programm: 15. / 16. Juli 2017. Anmeldung.
Liz King / D.I.D _Danz Identity: „Out of Life“, Performance in der Galerie der Akademie der Bildenden Künste, Schillerplatz, Wien 1010, Samstag, 15. Juli 2017, 15 und 17.30 Uhr. Eine Kooperation der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit ImPulsTanz.