Scheidender Direktor Kos. © Wien Museum / Sabine Hauswirth

Scheidender Direktor Kos. © Wien Museum / Sabine Hauswirth

Nach 12 Jahren als Direktor an der Spitze des Wien Museums endet mit Ende September die Amtszeit von Wolfgang Kos. Unter seiner Leitung wurde das „Historische Museum der Stadt Wien“ in „Wien Museum“ umbenannt, durch ihn wurden neue Standards in Ausstellungsgestaltung, Corporate Design und Veranstaltungsprogramm gesetzt.

Mehr als 100 Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Wien-Themen von Klimt bis Hausbesetzungen wurden in den vergangenen Jahren gezeigt und Wolfgang Kos kann stolz von Besucherrekorden berichten.

Nicht zuletzt war seine Zeit als Direktor von der Standortdebatte bestimmt, die 2014 zugunsten eines Um-, bzw. Ausbaus des Standortes Karlsplatz entschieden wurde.

Mit 1. Oktober wird sein Nachfolger Matti Bunzl neuer Museumsdirektor. Kommender Direktor Bunzl . © Wien Museum / Sabine Hauswirth

Gleich nach Amtsantritt steht ihm eine lange Nacht bevor. Am 3. Oktober hat das Wien Museum und fünf Standorte von 18 Uhr bis eine Stunde nach Mitternacht geöffnet.

Spezialtipp: Paulus Consort singt im Standort Tuchlauben (Neidhart Fresken im Haus Nr. 19) Lieder des Minnesängers Neidhart von Reuental. Im Römermuseum geben  römische Legionäre lebendigen Geschichtsunterricht.

Wien Museum, Karlplatz 8. geöfnet Dienstag bis Sonntag (& Feiertag), 10 bis 18 Uhr.
Standorte in ganz Wien: Musikerwohnungen, Römermuseum, Uhrenmuseum, Otto Wagner Pavillons und vieles andere Sehenswertes mehr.