Bauhaus Tanzt I.  © Immanuel Gfall

Bauhaus Tanzt I. © Immanuel Gfall

Das Künstlerkollektiv PUC veranstaltet zum zweijährigen Jubiläum einen interdisziplinären Theaterabend und eine undisziplinierte Party. Im Ateliertheater kommen unterschiedliche Genres und Künstler zusammen und gestalten ein vielfältiges Abendprogramm. Darunter auch eine musikalische Uraufführung.
Die Vorstellung geht nahtlos in eine bunte Partynacht über, in der künstlerische Aktion mit ausgelassenem Feiern verschmilzt.

PUC wurde 2017 als Kollektiv von den Künstlerinnen Anna Possarnig und Maria Shurkhal in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Amir A. Ahmadi gegründet. Seit dem Debütstück „Bauhaus Tanzt (I.)“, das sich auf die Verbindung von zeitgenössischer Musik, Tanz und Design konzentriert, ist PUC eine Plattform für die Vermittlung, Kommunikation und Präsentation. Ateliertheater Foyer. © Ateliertheater

Unter den Gästen befinden sich etablierte Gruppen, sowie vielversprechende Neuentdeckungen. Jaqueline Kopacinski präsentiert ein Solostück für Bratsche des Komponisten Michael Pinkas. Cie. Tauschfühlung und Tanzcoop zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Produktionen. Zudem gibt es Neues, Altbewährtes und Experimentelles von Soraya Leila und Desi Bonato, Ruby Tuesday und Felix Read, sowie Dakota Wayne zu sehen, zu hören und zu genießen.
Außerdem wartet PUC mit eigenen Beiträgen und zahlreichen Überraschungen auf.

Unter dem Motto „Mind the Gap“ ist dies der Auftakt einer Veranstaltungsreihe, um den Graben zwischen Leben und „ernster“ Kunst zu schließen. Kunst soll für jedermann/frau zugänglich sein und den Alltag bereichern.
Mit „PUC and friends“ will das Kollektiv das Bedürfnis nach Austausch undAusdruck und Ausgelassenheit stillen.

PUC and friends: Performance und Party am 31. Mai 2019, Ateliertheater, 1070, Burggasse 72.