Mutig und höflich: Mira Tscherne, Marko Kölbl. © Franzi Kreis

Mutig und höflich: Mira Tscherne, Marko Kölbl. © Franzi Kreis

Sag’ ma, du bist … und ich bin …“. Viele Spiele im Kinderzimmer fangen so an. Die Schauspielerin Mira Tscherne und der Musikwissenschaftler Marko Kölbl spielen das Spiel auf der Bühne des Dschungel: eine mutige Frau, ein höflicher Mann. Mit viel Gespür für die Zuschauerinnen im Volksschulalter erzählen die beiden, singend und Possen reißend, dass auch gelobte Eigenschaften zum Gefängnis werden können. "Höflich wie ein Löwe" ist eine gelungene Performance.

„Sag’ ma, du bist eine mutige Frau.“ „Und du bist ein höflicher Mann.“ Die Frau ist mutig wie ein Löwe und der arme Mann alles andere, halt höflich wie ein Löwe. Die Kinder hätte gerne einen höflichen Geparden gehabt. Aber dann hätte der Titel dieses von Tscherne geschriebenen, inszenierten und gespielten abwechslungsreichen Stückes nicht mehr gestimmt. Kölbl hat die dramaturgisch gut eingesetzte Musik dazu geliefert. Er ist kein Dilettant, arbeitet er doch an der Universität für Musik und darstellende Kunst an seiner Dissertation.Ohne erhobenen Zeigefinger und doch empathisch mit dem jungen Publikum, sprechen die beiden launig und voll Energie verschiedenste Themen an. Schon im Einleitungsdialog geht es auch ums Theater: „Sag ma, wir kennen uns nicht“, schlägt Mira vor. Marko kapiert gar nichts: „Aber wir kennen uns doch.“ Schon haben sie die ersten Lacher eingesammelt.

Jede Menge witziger Ideen und Lazzi, die Einführung zusätzlicher Personen, die sie abwechselnd selbst spielen, und die perfekte Textsicherheit, ohne in mechanische Routine zu verfallen, auch wenn die mutige Löwin und der höfliche Löwe bereits zum Repertoire des Dschungel gehören, erfreuen das Publikum. Auch als Erwachsene ist es ein Vergnügen, den beiden Akteurinnen zuzuschauen.
Am Ende erfahren die jungen Zuschauerinnen, dass gute Eigenschaften und angenehmes Verhalten allein nicht selig machen. Jeder Mensch hat viele Facetten. Der freudige Applaus (und der volle Saal) bestätigen, dass Langeweile nicht aufgekommen ist.

Mira Tscherne: „Höflich wie ein Löwe“, Schauspiel mit Musik, Mira Tscherne und Marko Kölbl; Dramaturgie: Marianne Artmann. Gesehen am 30.9. Weitere Vorstellungen (Vormittag und Nachmittag) 1., 2., 9., 10., 11. Oktober 2015 im Dschungel Wien.